+49 23170096934 info@bayer-immobilien.eu

Nur eine Wohnung?

 

Unsere Gesellschaft verändert sich. Städte sind aufgrund von Flexibilität nach wie vor beliebt und die Nachfrage nach Wohnraum übertrifft das Angebot deutlich.

Dies bedeutet auf Seiten der Mietinteressenten einen hart umkämpften Markt. Dabei sind 40- 50 Anfragen auf ein Wohungsinserat keine Seltenheit.

Wenn es dann zum Besichtigungstermin kommt, wird der ein oder andere Interessent ein wenig aufdringlich. Des Öfteren wird betont, dass einem die Wohnung gefällt und die Einbauküche an dieser Stelle perfekt passen würde. Agressive Fragen nach welchem Verfahren die Wohnung vergeben werden und welche Vorraussetzungren dafür getroffen werden, lassen die Wohnungsnot spürbar werden. Das Verlangen nach einer Wohnung sieht man dem Interessenten an.

 

Doch ist es nur eine Wohnung?

Wer sich mit Wohnungen befasst, braucht ein bensonderes Grundverständnis für die Situation von Immobilien, insbesondere von Wohnungen. Das ist deshalb wichtig, weil man mit Wohnungen (leider) nicht umgehen kann wie mit Waren.

Das Wohnen gehört zu den wichtigsten materiellen Bedürfnissen der Menschen. Es ist komplexer Natur und wirkt direkt und indirekt auf verschiedenen Lebensbereiche, wie Arbeit, Ernährung, Erholung, Freizeit, Ehe und Familie sowie Kultur.

Wohnen bedeutet psychologisch, an einem bestimmten Ort zu Hause, verbunden, verwurzelt zu sein. Die Wohnung ist für den Menschen der überhaupt denkbar privateste Bereich. Dort spielt sich der Großteil des Lebens ab. In der Wohnung ist der Mensch „daheim“ , dort befindet sich die Familie. Dieses „daheim“ bedeutet: Sicherheit. Der Grundgedanke eines Interessnten ist deshalb „Sicherheit“ . Mit oder durch die Wohnung werden fast alle Grundbedürfnisse des Menschen berührt oder erfüllt.

In diesem Sinne geht es um einen Traum den man als Makler oder Eigentümer zu vergeben hat. Dies wird spürbar, wenn der Mieter die Zusage telefonisch erhält und seine Emotionen nicht halten kann.

Dieser emotionale Schlüsselmoment wirkt auf die komplette Mietzeit aus. Denn, in diesem Moment weiß der Eigentümer das Mietverhältnis wird über eine verbindliche Ebene geführt.